Jetzt leihen oder kaufen

Beschreibung

Eine junge Generation, die in Gaza zwischen Israel und Ägypten gefangen ist und von der Hamas regiert wird, zieht es zu den Stränden. Sie hat genug von Besetzung, Krieg und religiösem Fanatismus und ihre ganz eigene Art des Protests gefunden: Surfen.

Der Gazastreifen ist ein schmaler Küstenstreifen zwischen Israel und Ägypten mit einem Hafen, in dem keine Schiffe mehr anlegen und einem Flughafen, der nicht mehr angeflogen wird. Kaum jemand kommt heraus, fast nichts und niemand kommt hinein. Mit ihren Surfbrettern schaffen sich die Surfer ein kleines Stück Freiheit, zwischen dem Strand und der von den Israelis kontrollierten Sechs-Meilen-Grenze. Freiheit, die ihnen keiner nehmen kann. Der Film zeigt die Träume und Hoffnungen der Jugendlichen dieser Grenzregion, in der die ältere Generation jegliche Hoffnung aufgegeben hat.

– „Ein Film, der zeigt, dass die jungen Menschen in Gaza die gleichen Wünsche haben wie Du und ich.
– „Surfen als Metapher und Ausdruck von Freiheit – auch in einer unfreien Welt.
– „Ein Film, der dem Nahen Osten ein Gesicht gibt.
– „Ein Film, der zeigt, dass auch junge Mädchen in Gaza von der perfekten Welt träumen“

Pressezitate:
– „Lebensfreude: Gaza Surf Club … Ein Dokumentarfilm, der das Leben hinter einem Nachrichtenklischee zeigt. Und tolle Surfbilder.“ B.Z.
– „Da schmilzt der coolste California Dreamboy im Kinosessel dahin und wird Fan der PLO.“ / „ein wunderbarer Film“ Junge Welt
– „sehenswert“ General-Anzeiger Bonn
– „bewegend“ Der Tagesspiegel / Potsdamer Neueste Nachrichten
– „ermutigend“ Tagespiegel – Ticket
– „ein bildmächtiger Dokumentarfilm“ Badische Zeitung
– „der manchmal fast schon zu gesprächige Protagonist Ibrahim, die Bilder des Alltags in Gaza, die Anekdoten der Geschichte dieser Surfkultur unter besonderen Bedingungen und nicht zuletzt die Bilder von der Reise aus der Enge des Gazastreifens in die Weite Hawaiis tragen den Film verlässlich“ taz
– „charmantes Dokuportrait“ in münchen

Fotos



Ähnliche Videos